Malarina

CHF 47 · 37

Tickets

Mi, 13. Nov. 24, 20:00 Uhr

Serben sterben langsam

Malarina lädt zu einer Geschichtsstunde von Sarajewo nach Ibiza und verarbeitet in «Serben sterben langsam» dem schmerzhaften Verlust HC Straches. Das Programm wurde mit dem österreichischen Kabarettpreis 2022 und dem Salzburger Stier 2023 ausgezeichnet. «Eine aussergewöhnliche Mischung aus politsatirischer Geschichtsstunde und Ethnocomedy»

«Malarina» heisst im wirklichen Leben Marina Lacković. Als Kabarettistin ist sie erst seit 2019 aktiv und begeistert ihr Publikum mit einem listigen wie pointenreichen Mix aus angewandter Völkerkunde, politischer Satire und komödiantischer Aufarbeitung des von Stolz und Vorurteilen geprägten Verhältnisses zwischen Österreich und Serbien.

Zum Programm: Der Weg der serbischen Gastarbeiter führte über Integration Classic hin zu Assimilation 1.0 aus Angst vor Haider. Aus Liebe zu HC Strache kam das Upgrade auf Assimilation 2.0 – Edition inklusive Xenophobie und Islamophobie extended Version. Doch wie soll es für uns Serben ohne HC Strache weitergehen?

www.malarina.com

Medienecho

«Malarina arbeitet sich charmant-scharfzüngig durch die grössten Verletzungen der serbisch-österreichischen Bromance.» (Die Presse)
«Malarina zählt mit ihrer Rolle als rechtsaffine Austroserbin zu den interessantesten Kabarettaufsteigerinnen des Landes.» (Der Standard)
«Klug und hochgradig amüsant.» (Profil)