Abdankung

Wer zuletzt lacht…

Für einmal ist auf unserer Comedybühne eine feierliche Stimmung angesagt: Der Schweizer Showbusiness Tycoon Hansueli «Blacky» Haberthür ist vor ein paar Tagen vom Pferd gestürzt und kurz darauf verschieden.

Der Verstorbene selbst hat verfügt, dass die Abdankung im Casinotheater abgehalten werden soll; unter den Hinterbliebenen drängt sich, was im Schweizer Showbusiness Rang und Namen hat. Und alle wollen sie als Leidtragende dem Toten ihre musikalische und artistische Referenz erweisen, leider meist im eigenen Interesse.

Da ist die offizielle Gattin, die ihre neue CD «Blacky Blacky» verkaufen will, die Geliebte, eine dem Gospel verfallene Ritualtherapeutin, und ein unehelicher Sohn, der aus traumatischen Gründen als Pantomime seinen Platz in der Welt sucht. Ausserdem hinterlässt Blacky unter anderem einen dubiosen globiphilen Geschäftspartner, einen treuen Pferdeknecht und jede Menge Schulden.

Unter zunehmend unwürdiger Anteilnahme der Hinterbliebenen geht der nur mangelhaft informierte Pfarrer an die unmögliche Mission, Leben und Sterben eines rücksichtslosen Karrieristen, bei dem mehr als nur eine Leiche im Keller liegt, schönzureden.

Mit Ueli Beck, Rolf Corver, Bettina Dieterle, Peter Fischli, Patrick Frey, Viktor Giacobbo, Fabienne Hadorn, Vera Kaa, Pia Keel, Remo Kessler, Walter Andreas Müller, Joachim Rittmeyer, Markus Schönholzer, Roman Weissert

Autoren: Charles Lewinsky und Patrick Frey

Musik: Markus Schönholzer

Regie: Alexander Stoia

Foto: Bernhard Fuchs

Spieldaten

Juni bis Juli 2004