Komödie / Theater

Ziemlich beste
Freunde

Komödie / Theater

Ziemlich beste Freunde

Der Kinoerfolg «Intouchables» auf unserer Bühne!

Der Film «Ziemlich beste Freunde» («Intouchables») hat die Herzen der Kinobesucher im Sturm erobert – nun kommt die gefeierte Komödie auf die Bühne des Casinotheaters. Ebenso berührend wie komisch erzählt sie von der Freundschaft eines ungleichen Paares.

Driss – gerade aus dem Gefängnis entlassen – bewirbt sich als Pfleger des querschnittsgelähmten, wohlhabenden Philippe, und zu seiner Überraschung wird er eingestellt. Bis aus Driss und Philippe jedoch «Ziemlich beste Freunde» werden, müssen sie sich auf ihre gegensätzlichen Welten einlassen. Aus dem Kinofilm gestaltete Autor
Gunnar Dressler eine feinfühlige Komödie über Freundschaft und Solidarität.
Ganz im Sinn des Stücks arbeiten wir in der Inszenierung mit Schauspielern des Theater HORA zusammen – als Plädoyer für eine Gesellschaft, die Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung integriert statt ausgrenzt.

Komödie nach dem gleichnamigen Film von Olivier Nakache und Éric Toledano.
Mit Hanspeter Müller-Drossaart, Daniel Schröder, Jonas Gruber und Ulrike Beerbaum
sowie Schauspielern des Theater HORA
Regie: Matthias Kaschig
Bühnenfassung: Gunnar Dressler
Aufführungsrechte liegen bei der Dreamland Media GmbH, Berlin
Foto: Caro Gammenthaler
Video: Julia Bodamer

Presseartikel Der Landbote vom 02.09.2016






Umbesetzung: Anstelle des im gedruckten Programm und auf Plakaten/Flyern erwähnten Komi Togbonou spielte Daniel Schröder die Rolle des Pflegers Driss.

Teaser

Teaser